Putenkeulenbraten mit Kastanien-Brotfüllung

Rezepttipps zum Erntedankfest

Der Thanksgiving Day ist die amerikanische Variante des Erntedankfestes, er findet jeweils am vierten Donnerstag im November statt und ist ein staatlicher Feiertag. Aber auch bei uns wird die Tradition von Thanksgiving immer beliebter.

Gemeinsam Zeit mit Familie und Freunden verbringen, Danke sagen und vor allem gut essen. Während in Nordamerika zu Thanksgiving ganz klassisch die ganze Pute in den Ofen kommt, sind hierzulande die Teilstücke der Pute beliebter. Denn auch mit Putenbrust und -keule gelingen festliche Gerichte, die dem Traditions-Truthahn in nichts nachstehen. Außerdem ist Putenfleisch mit wenig Fett und viel Eiweiß ideal für figur- und gesundheitsbewusste Genießer. Beim Einkauf sollte man übrigens stets auf die deutsche Herkunft achten, zu erkennen an den „D“s auf der Verpackung. Nur diese Herkunft garantiert hohe heimische Standards.

Rezept-Tipp 1: Putenkeulenbraten mit Kastanien-Brotfüllung

Zutaten (für 4 Personen):
1 ausgelöste Putenunterkeule, 2 Schalotten, 1 Knoblauchzehe, 120 g altbackene Brötchen, 80 g gekochte Kastanien, 10 g Butter, 100 ml Milch, 1 Ei, 1 Eigelb

Zubereitung:
Gewürfelte Schalotten und Knoblauch in Butter glasig dünsten, mit der Milch aufkochen, über die gewürfelten Brötchen und Kastanien gießen und mit Ei und Eigelb mischen. Putenfleisch mit der Hautseite auf etwas Alufolie legen, die Füllung darauf geben, einrollen und im Ofen bei 165 Grad Celsius etwa 60 bis 75 Minuten garen. Dazu passen Kartoffelpüree und Herbstgemüse.

Rezept-Tipp 2: Pulled Turkey „Thanksgiving Burger“

Pulled Turkey Burger

Zutaten (für 4 Personen):
1 kg Putenkeulen, 2 TL Thymian, 1/2 TL geschrotete Chili, 1 TL schwarze Pfefferkörner, 1 TL Schwarzkümmel, 1 Kapsel schwarzer Kardamom, 2 TL brauner Zucker, 1 TL Espressopulver, 2 TL Hickory Rauchsalz, 2 EL Olivenöl, 1 Orange, 4 Burger-Brötchen

Zubereitung:
Thymian, Chili, Pfefferkörner, Schwarzkümmel und Kardamom in einem Mörser zerstoßen, mit Zucker, Kaffee und Rauchsalz mischen. Anschließend die Putenkeulen mit der Gewürzmischung und Olivenöl einreiben. Für 6 bis 8 Stunden im Kühlschrank marinieren. Die Orange halbieren und mit der Schnittfläche nach oben in einen Bräter legen, darauf die Putenkeulen betten. Putenkeulen 3 Stunden bei 150 Grad im Ofen garen. Nach Ende der Garzeit die Putenkeulen 30 Minuten ruhen lassen. Putenfleisch mit zwei Gabeln zerzupfen und noch warm zum Beispiel mit Zwiebelringen, Bacon, Brie und Preiselbeermarmelade in einem Burger-Brötchen servieren. Dazu passen gratinierte Süßkartoffeln.

Anzeige

Quellen: djd/deutsches-geflügel.de / Bilder: djd/deutsches-geflügel.de