Eine Fahrradgarage schützt vor Wind und Wetter

Auto oder Fahrrad? Wer sich für das Fahrad entscheidet, tut nicht nur etwas für seine Gesundheit, sondern schont auch die Umwelt. Während das Auto jedoch in der Garage steht, vor Wind und Wetter geschützt, hat das Fahrrad oft nur einen Stellplatz unter freiem Himmel oder im Keller.

Auch das Fahrrad verdient eine Garage

Muss das Zweirad erst mühsam die steile Kellertreppe hochgetragen werden, fällt die Entscheidung das Auto zu nutzen leicht. Da ist eine clevere Lösung gefragt. die-zweiradgarage, ein holzverarbeitendes Unternehmen aus Hamburg, bietet einen gleichnamigen, kompakten Unterstand an, der in 36 unterschiedlichen Größen verfügbar ist und, je nach Modell, bis zu sechs Rädern als sicheres, wetterfestes Zuhause dient.

Die Handhabung der Fahrradgarage ist kinderleicht

Einfach kurz anheben und schon öffnet sich die Vorderklappe dank einer raffinierten Mechanik wie von selbst. Die Hände sind frei und die Fahrräder können ohne Bücken problemlos hinaus- und hineingeschoben werden. Ob Fichte natur, kesseldruckimprägniertes Fichtenholz oder Lärche Natur, auch optisch macht die-zweiradgarage eine gute Figur. Dank der niedrigen Bauweise fügt sie sich optimal in das Wohnumfeld ein, ohne die Sicht aus den Erdgeschoss-Fenstern zu beeinträchtigen.

Den praktischen Miniport gibt es nicht nur mit PVC-Trapezbedachung in den Farben Grau, Grün oder Rot, sondern auch mit einem Aluminium-Stehfalzdach, das robust und widerstandsfähig ist. Langfinger haben keine Chance, denn die-zweiradgarage ist standardmäßig mit einem Drehriegel inklusive Schlosszylinder ausgestattet, vier Schlüssel inklusive. Optional erhältlich ist zudem ein Profilzylinderschloss, das für eine Hausschließanlage genutzt werden kann.

Übrigens: Die Minigarage wurde so konzipiert, dass dort bei entsprechender Breite nicht nur Fahrräder und E-Bikes Platz finden, sondern auch Motorroller und Chopper. Weitere Informationen gibt es direkt beim Hersteller unter www.zweiradgarage.de.

Anzeige

Quellen: epr/die-zweiradgarage / Bild: epr/die-zweiradgarage