Gartensaison 2018

Im März startet die Gartensaison – Tipps für den Frühjahrsputz im Garten

Die Ärmel hochkrempeln, Gummistiefel anziehen und dann ab nach draußen: Hobbygärtner können es kaum erwarten, mit den ersten warmen Tagen des Jahres die neue Saison in ihrem Freiluftwohnzimmer einzuläuten. Nach dem langen und nasskalten Winter brauchen Rasen, Hecken, Sträucher und Bäume jetzt die richtigen Pflegeeinheiten, um wieder kräftig wachsen zu können. Hier gibt es fünf wichtige Tipps für den Frühjahrsputz im Garten.

1. Beete und Rasenflächen abharken

Über die Wintermonate haben sich kleine Astabschnitte, Laub und mehr auf Rasenflächen und Beeten angesammelt. Diese Überbleibsel sollten jetzt gründlich entfernt werden, damit das erwachende Grün genug Licht und Luft bekommt, um gut zu gedeihen. Zugleich können Gartenbesitzer den Boden etwas auflockern und so die Beete auf eine neue Bepflanzung vorbereiten.

2. Bäume, Hecken und Sträucher beschneiden

Sobald die Frostperiode vorbei ist, benötigen Bäume, Sträucher und Hecken einen frischen Fassonschnitt. Wichtig ist es dabei, zwischen Früh- und Sommerblühern zu unterscheiden. Frühstarter sollten erst geblüht haben, bevor sie ihren Rückschnitt erhalten. Bei Sommerblühern hingegen darf der Gartenfreund im zeitigen Frühjahr kräftig kürzen, um rund die Hälfte bis zu zwei Drittel. Wer sich dabei das lästige Hantieren mit Verlängerungskabeln ersparen möchte, kann Gartengeräte mit Akkubetrieb nutzen. Für die diversen Arbeiten im Garten praktisch und kostengünstig ist, wenn sich der Akku in mehreren Geräten nutzen lässt, wie etwa bei dem „AkkuSystem Compact“ von Stihl.

3. Gartenmöbel und Terrasse säubern

Der Winter ist auch an der Terrasse und den Gartenmöbeln nicht spurlos vorübergegangen. Ebenso wollen die Wege im Garten und rund ums Haus von Schmutz und Co. befreit werden. Kaltwasser-Hochdruckreiniger wie der „RE 88“ von Stihl sind praktische Helfer für diese Aufgaben. Und nicht zuletzt beseitigen leise Blasgeräte mit Akkuantrieb Laub und Pflanzenreste von Gartenwegen und dem Terrassenbelag.

4. Wildwachsendes Grün beseitigen

Dem Wildwuchs entlang von Zäunen und Hecken oder an Bäumen können Gartenbesitzer mit einem Freischneider zu Leibe rücken. Für größere Flächen bieten sich Modelle mit Benzinantrieb an, für Wohngebiete sind Akku-Sensen eine gute und vor allem geräuscharme Wahl. Das Arbeiten ohne Kabel sorgt zusätzlich für Bewegungsfreiheit bei der Gartenarbeit.

5. Neue Pflanzen setzen

Nach dem Aufräumen und Großreinemachen kann sich der Gartenbesitzer um neue blühende Farbtupfer im Garten kümmern. Sobald der Boden frostfrei ist, lassen sich erste Steckpflanzen setzen, wenige Wochen später sind dann Knollengewächse wie etwa Dahlien an der Reihe.

Tipps zur Gartengestaltung

Stihl Aktion:
Im Frühjahr wartet viel Arbeit auf die Hobbygärtner. Dabei stellt sich auch die Frage, ob die vorhandenen Gartengeräte noch zuverlässig ihren Dienst versehen. Pünktlich zum Start in die neue Saison laden daher bundesweit viele Fachhändler am 14. April 2018 zum Stihl Test-Tag ein. Gartenbesitzer können sich umfassend informieren, verschiedene Geräte von Stihl und Viking ausprobieren und sich insbesondere über die Vorteile der immer beliebteren Akku-Technologie informieren. Die Adressen der teilnehmenden Fachhändler sowie weitere Informationen sind unter www.stihl.de zu finden.

Anzeige

Quelle: djd / Bilder: djd/STIHL