Beleuchtung: LED-Bänder setzen Ihrer Kreativität keine Grenzen

Kreative Beleuchtung in der Küche

Eine durchdachte Beleuchtung erfüllt gleich mehrere Anforderungen auf einmal, neben der Helligkeit trägt sie auch entscheidend zur Stimmung und zum Ambiente eines Raums bei. Indirektes Licht unter der Raumdecke, an Möbeln oder rund um das TV-Gerät im Wohnzimmer. LED-Bänder eröffnen Ihnen zahlreiche Möglichkeiten, eigene Ideen zu verwirklichen, auch nachträglich, die selbstklebenden Bänder sind flexibel und einfach zu verlegen. Die Leuchtdioden sind äusserst langlebig, energiesparend und  vielseitig nutzbar, Farbwechsel und verschiedene Farbtemperaturen inklusive. Damit können Sie jeden Raum in ein individuelles Wohlfühllicht tauchen.

Mit einer indirekten Beleuchtung für mehr Ambiente sorgen

Schwebende Möbel dank indirekter BeleuchtungBesondere Akzente setzen Sie beispielsweise mit einer indirekten Beleuchtung. „Möbel scheinen zu schweben, Wände leuchten, Räume erstrahlen in wechselnden Farbgebungen. Selbstklebende LED-Bänder bieten verschiedenste kreative Möglichkeiten“, sagt Thomas Rögner vom Hersteller Paulmann. Wichtig dabei ist, das Sie die Bänder passend zum jeweiligen Zweck auszuwählen. Das fängt mit dem Festlegen der Farbtemperatur an. Gerade in der dunklen Jahreszeit wünschen sich viele Menschen warmes Licht, das Behaglichkeit vermittelt. Sogenanntes Warmweiß mit einem Wert von bis zu 3.000 Kelvin wird diesem Anspruch gerecht. Neutralweißes Licht mit 3.500 bis 5.500 Kelvin eignet sich etwa gut zur Ausleuchtung von Arbeitsbereichen. Eine raffinierte Alternative sind auch RGB-Ausführungen, die nach Wunsch mit einer komfortablen Steuerung ihre Farbe wechseln können. Für das Badezimmer wiederum sollten Sie zu spritzwassergeschützten Varianten greifen.

Vom kleinen Projekt bis zur Komplettbeleuchtung

Ihrer Kreativität sind mit dem dekorativen Licht kaum Grenzen gesetzt. So sind etwa die Stripes „YourLED“ mit einer abwaschbaren Beschichtung und „YourLED Eco“ ohne einer Beschichtung in zahlreichen Varianten in Baumärkten erhältlich. Die Lichtbänder können Sie mit den passenden Verbindern sogar auf bis zu 19 Meter verlängern. Und selbst Deckenleuten oder Strahler lassen sich ersetzen. Besonders lichtstarke Streifen wie „MaxLED“ spenden doppelt oder viermal so viel Licht und sorgen für helle Verhältnisse, zum Beispiel für eine indirekte Beleuchtung unter der kompletten Raumdecke. Genauso ist es möglich, zunächst mit einem kleinen Projekt wie einem Lichtband im Regal oder in einer Vitrine zu beginnen und später das Stimmungslicht immer weiter auszubauen.

Unser Tipp:
LED-Bänder haben nicht nur einen dekorativen Charakter fürs Zuhause. Sie  können mit den leuchtenden Streifen auch auf vielfältige Weise für mehr Sicherheit sorgen. So lassen sich etwa Stolperfallen im Treppenhaus oder im Flur entschärfen. Eine Beleuchtung der Stufen oder des Handlaufs schützt vor schmerzhaften Fehltritten. Dabei geht die Nachrüstung der Stripes mit ihrer selbstklebenden Rückseite ganz einfach vonstatten. Unter gibt es mehr Informationen.

Quelle: djd / Bilder: djd/Paulmann Licht