Gartentipp: Bis Ende April noch Rosen pflanzen

Bis Ende April ist Zeit um Rosen zu pflanzen

Ein Spaziergang durch einen blühenden Rosengarten kann zu einem sinnlichen Erlebnis werden. Dabei verströmen die Rosen ihren verführerischen Duft gar nicht für uns Menschen. Sie verfolgt damit nur ein einziges Ziel: Bienen, Hummeln, Hornissen, Käfer oder Schwebfliegen zur Bestäubung anzulocken, die dann die Pollen von Blüte zu Blüte tragen.

Rosen: Jede Blüte ein kleines Kunstwerk

Duftstoffe der Rosen sind eigentlich für Bienen bestimmtDie Duftstoffe der Rose sind Substanzen mit sehr kleinen Molekülen. Während sich am äußeren Teil der Blüte Rosenalkohole wie Citronellol, Nerol und Geraniol befinden, kommen in der Mitte Citral und Eugenol zum Tragen. Je nach Zusammensetzung können Duftnoten von Zitrone, Orange, Pfirsich, Himbeere, Apfel, Melone, Vanille, Anis, Moos oder Pfeffer wahrgenommen werden. Aber nur bei vollständig geöffneter Blüte verströmt die Rose ihren Duft, der zudem auch noch abhängig von Klima, Anbau und Wetter ist. Selbst für Rosenzüchter ist der Duft eine Herausforderung. Deshalb wurden in den letzten Jahren vermehrt historische Rosen mit modernen, robusten Sorten gekreuzt. Herausgekommen ist die große Gruppe der sogenannten Nostalgie-Rosen, die ihren Vorgängerinnen aus dem 18. und 19. Jahrhundert in puncto Schönheit, Blütenreichtum und Duft in nichts nachstehen. Ob als 50 bis 60 Zentimeter hohe Beetrose, als ein bis zwei Meter hohe Strauchrose oder als Kletterrose – sie alle eröffnen eine Fülle an Verwendungsmöglichkeiten, die nostalgisches Flair auf Balkon, Terrasse und in den Garten bringen.

Düngergabe zu Beginn der Wachstumsphase

Um gesundes Laub zu entwickeln, fleißig zu blühen und herrlich zu duften, benötigen die Pflanzen in jedem Jahr zu Beginn der Wachstumsphase eine Düngergabe. Um die Pflanzen den ganzen Sommer mit den nötigen Nährstoffen zu versorgen, empfiehlt sich ein Langzeitdünger mit einer Wirkungsdauer von sechs Monaten, der oberflächlich in den Boden eingeharkt wird. Kommt ein Depotdünger für drei Monate zum Einsatz, sollte zwischen Mitte Juni und Mitte Juli mit einem schnell wirkenden mineralischen Dünger nachgedüngt werden, um den zweiten Blütenflor zu fördern.

Rosen können den ganzen Winter lang bei frostfreiem Wetter gepflanzt werden. Die Pflanzzeit endet Ende April. Rosenpflanzen die bereits im Herbst gepflanzt wurden, blühen in der Regel früher als die im Frühjahr gepflanzten Rosenstöcke.

Quelle: djd / Bilder: djd/www.rosen-tantau.com